Rund 800 Menchen protestierten am Samstag, 27. 2. 2016 auf dem Mannheimer Paradeplatz gegen den Skandal bei der Möbelhauskette XXXLutz.

XXXL Protest-Kundgebung Paradeplatz @ Helmut RoosAnfang Februar waren 99 KollegInnen (darunter mehr als die Hälfte des Betriebsrats) von der Firmenleitung „freigestellt” worden.

Zur Kundgebung aufgerufen hatte die Gewerkschaft ver.di. Die lautstark vorgetragene Botschaft der Aktion war klar: Arbeitsplätze für alle „freigestellten” XXXL-KollegInnen - und zwar sofort!

Neben der ver.di-Landesbezirksvorsitzenden Leni Breymaier drückten der zuständige ver.di-Sekretär Stephan Weis-Will, Reinhold Götz, Geschäftsführer und Erster Bevollmächtiger der IG Metall Mannheim, der Betriebratsvorsitzende von Eichbaum, der Sprecher des Überbetrieblichen Solidaritätskomitees Rhein-Neckar sowie der Sänger und Musiker Bernd Köhler ihre Solidarität mit den XXXL-KollegInnen aus.

Erfreuerlicherweise waren auch aus zahlreichen anderen Betrieben KollegInnen erschienen (Benz, Bombardier, General Electric, John Deere, Mercedes-Niederlassung, Rhenus, Roche, Stadt Mannheim ...).

Großen Beifall erhielt der Betriebsratsvorsitzende von XXXLutz, Tom Becker, für seine Ankündigung der konsequenten Fortsetzung des Kampfes der betroffenen KollegInnen gegen die dreisten Angriffe des Lutz-Konzerns.
(Foto: Helmut Roos)

0
0
0
s2sdefault